Wie geht das nochmal mit dem Einlauf? Eine alltagstaugliche Anleitung.

Ein Einlauf ist sinnvoll bei Obstipation oder verlangsamter Stuhlpassage, ebenso wie zur allgemeinen Entgiftung.

Der Einlauf führt zu einer großen Entlastung und Erleichterung des Körpers, und sollte in seiner Wirkung und Wirksamkeit nicht unterschätzt werden – wenn er auch etwas Mühe und Überwindung mit sich bringt.

Das Einlaufgerät sieht aus wie eine Art „Litermaß“ mit einem Schlauch, der am Ende einen Hahn zum Auf- und Zudrehen hat.nuetzliches-utensil-beim-heilfasten-einlaufgeraet-irrigator-fuer-einen-sanften-einlauf-von-jentschura-931

Spezielle Einläufe können z.B. mit Kaffee durchgeführt werden (bei geschwächten Kranken mit niedrigem Blutdruck oder Kollapsgefahr), Heilkräuter-Tee (je nach Beschwerde), oder als kühlender Einlauf bei Fieber.

Beachte: alle Wirkstoffe, die über den Darm in den Körper gelangen, gehen nicht zuerst durch die Leber. Erwünschte Wirkstoffe müssen daher wesentlich niedriger dosiert werden – s. z.B. Schmerzmittel in Form von Zäpfchen.

Der Einlauf wird im Normalfall mit handwarmem Wasser oder Tee (Schafgarbe bietet sich zur Darm-Schleimhautpflege an, oder Kamille bei entzündlichen Prozessen, wie Durchfall) durchgeführt.

 Alltagstaugliche Anleitung:

Legen Sie sich auf Ihre linke Seite auf den Badezimmerteppich. Stellen Sie das „Litermaß“ z.B. auf dem Waschbeckenrand (o.ä.) ab – es muß erhöht stehen oder hängen – und führen Sie das obig abgebildete Schlauchende  rektal ein.

Jetzt drehen Sie den Hahn auf und lassen das Wasser einfach einlaufen. Sie fühlen im Bauch die Wassertemperatur, ohne Schmerz.

Wenn das Gerät leer ist, setzt nach einer Weile der sog. „peristaltische Sturm“ ein, dem Sie nach Möglichkeit eine kurze Zeit lang widerstehen sollten, bevor Sie die Toilette zur Erleichterung aufsuchen.

Dieser „Sturm“ kann unangenehm spannen im Bauch und durch seine Dringlichkeit zu allgemeinen Reaktionen führen, wie Gänsehaut oder Schweißausbruch. Dies ist normal und kein Grund zur Sorge.

Meist kommt es zu wiederholten Entleerungen, weswegen Sie eine Zeitlang in der Nähe der Toilette bleiben sollten.

(Für Hausfrauen oder auch -männer bietet es sich an, in dieser Zeit z.B. das Waschbecken oder den Spiegel zu putzen, zu fegen o.ä. Lesen geht selbstverständlich auch!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*