Brennnessel – unser „Superfood“

Brennnessel – unser „Superfood“

Die Heilpflanze des Jahres 2022
Belebend und erwärmend, wo es zu Trägheit im System gekommen ist. Die Brennnessel ist uns eher als lästiges Unkraut bekannt.

Lesen Sie hier, wann Sie dieses Multitalent vom Wegesrand nutzen können.

Sie können die Brennnessel als Tee, Frischsaft, Suppe, Spinat, Pesto nutzen, außerdem sind die Samen und die Wurzel nützlich.

Brennnesseltee ist ein altes Blutreinigungsmittel. Er hilft bei rheumatischen Schmerzen (besonders aus der frischen Pflanze gekocht), wirkt harntreibend und damit Ödeme und Nierengrieß ausschwemmend. Ebenso wirkt der Brennnesselsaft.

Haarpflegemittel: eine Abkochung wirkt durch seine durchblutungsfördernden Eigenschaften bei Haarausfall – strukturgebend auf Ihre Haare – macht sie glänzend und geschmeidig.

Äußerlich angewandt wirkt die frische Brennnessel bei Nerven- und Rheumaschmerzen. Sie müssen sich nicht unbedingt peitschen; auch ein leichtes Streichen wirkt oft sehr schnell und gut

Übrigens: vor dem ersten Frost pflanze ich mir immer eine kleine Brennnessel in einen Blumentopf – zur Sicherheit, damit ich sie im Notfall zur Hand habe.

Brennnesselpesto
50g Olivenöl
50g geriebener Parmesan
50g geröstete Kerne oder Nüsse
(Walnuss, Pinie, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne)
Salz und Pfeffer
100g frische Brennnesselspitzen

Alles zusammen im Mixer pürieren und in kleine Gläser füllen. Oben mit einer dünnen Ölschicht bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Auf Brot, zu Nudeln – einfach köstlich und so gesund!

Brennnesselsuppe (oder Spinat)

Reichlich Brennnesselspitzen pflücken und waschen. Olivenöl mit gehackten Zwiebeln und Knoblauch anwärmen. Brennnesseln zugeben und mit Wasser oder Brühe auffüllen (für den Spinat braucht kein oder nur ganz wenig Flüssigkeit dazugegeben werden). Zum Kochen bringen und köcheln lassen bis die Brennnessln weich sind. Salzen und pfeffern, etwas Sahne dazugeben und genießen…

Brennnesseltee

Frisch gepflückte Brennnesselspitzen mit heißem Wasser übergießen. 3-5 min ziehen lassen und täglich 1 Liter trinken, z.B. als Frühjahrs- und Blutreinigungstee.

Ähnlich wirkt der Brennnesselsaft (am einfachsten fertig gekauft).

Brennnessel-Smoothie

Zutaten: 1 Handvoll Brennnesselblätter, 1 Handvoll Spinatblätter, 1 Banane, 1 Apfel, 1 Kiwi, 1 Stück Ingwer, Flüssigkeit (Wasser, Saft oder Tee nach Geschmack).

Blattgrün, Obst und Flüssigkeit in den Mixer geben und pürieren bis zur gewünschten Konsistenz. Salat-, Kohlrabiblätter oder Möhren- und Radieschengrün können mitpüriert werden. Wohl bekomm’s!

Brennnesselwurzelextrakt

Der Brennnesselwurzel wird nachgesagt, sie wirke hemmend auf eine Vergrößerungstendenz der Prostata. Ganz genau ist noch nicht geklärt, wie diese Wirkung zustande kommt, man nimmt aber an, dass sie auf das hormonelle Ungleichgewicht, was zur Prostatavergrößerung führt, günstig wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*